Lac d'Annecy Col de la Forclaz

Radtour Französische Alpen 2023
europaradtouren.de
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Annecy - Arêches
1. Etappe (Montag, 26. Juni 2023)
Tourendaten
Streckenlänge: 81 km
Aufstieg gesamt: 1.871 m
Abfahrt: 10:40 Uhr
Ankunft: 17:45 Uhr
Fahrzeit: 5 h 03 min
Fahrzeit + Pausen: 7 h 05 min
v Ø (netto): 16,0 km/h
v Ø mit Pausen: 11,4 km/h
Detaillierte Online-Karte auf AllTrails (ohne Umweg)
Höhenprofil
Vormittag
Mittag
Nachmittag
Abend

Höchsttemperatur bei 30°C

Bericht
Wir beginnen unsere Tour am Parc des Sports in Annecy. Erstmal fahren wir eine kleine Runde durch die sehr schöne Altstadt. Annecy wird wegen seiner vielen Kanäle und Brücken auch Venedig der Alpen genannt. Danach radeln wir weiter über den Radweg am Ufer des Lac d'Annecy zur Ostseite des Sees. Der Radweg ist stark frequentiert (u. a. Räder mit Kinderanhängern und Lastenräder), deshalb ist erhöhte Aufmerksamkeit angesagt. Bis Les Granges folgen wir der Uferstraße überwiegend auf einem begleitenden Radweg und biegen dann ab auf die D42 Richtung Col de la Forclaz. Bis zum Pass sind auf relativ steiler Straße rund 600 Höhenmeter zu überwinden. Sowohl die Auffahrt als auch die Passhöhe bieten sehr schöne Aussicht auf den See. Nach kurzer Rast an der Passhöhe fahren wir wieder länger abwärts in ein breites Tal. Hier verläuft der gut ausgebaute Bahntrassenradweg von Annecy nach Albertville, dem wir ohne nennenswerte Steigung bis nach Ugine folgen. Ab hier wollen wir über den zweiten Col de la Forclaz (anderer Pass mit demselben Namen wie der am Lac d'Annecy).  Es gibt zwei mögliche Auffahrten aus diesem Tal. Wie sich später herausstellt, entscheiden wir uns erstmal für die falsche. Wir folgen der D1212 Richtung Nordosten und biegen dann rechts ab auf die Passstraße. Unten steht ein Schild, dass die Auffahrt zum Pass für längere Zeit gesperrt ist, was wir aber bewusst ignorieren. Nach fast 200 Höhenmetern aussichtsreicher Bergauffahrt sagt uns der Fahrer eines Baustellen-Lkw, dass wir nicht weiterfahren dürfen und wir die nahe Baustelle nicht passieren können. Also fahren wir die gleiche Strecke nochmal zurück und nehmen die andere Auffahrt von L'Île. Von dort bis zum Col de la Forclaz sind noch etwa 500 Höhenmeter zu überwinden. Die Passstraße verläuft im oberen Bereich viel im Wald und bietet wenige Ausblicke. An der Passhöhe legen wir eine kurze Rast ein und fahren dann abwärts ins Tal des Doron, dem wir auf der D925 mäßig ansteigend bis nach Beaufort folgen. Dort biegen wir ab auf die steilere D218A, die uns zu unserem Etappenziel in Arêches führt. Der Track endet genau vor dem vor Tourstart gebuchten Hotel.
 
Verkehr: Viel Verkehr auf der D925 im Doron-Tal, Ugine - Col de la Forclaz - Queige sehr wenig Verkehr, sonst (wo kein Radweg) mäßig Verkehr

Übernachtung: Hotel "Viallet", 138 EUR (Pro Person HP in EZ inklusive Getränke, Frühstücksbuffet)
Bewertung: Alles gut, aber m. E. zu teuer (allerdings auch keine wirklichen Alternativen in dieser Region)

In der Altstadt von Annecy
annecy altstadt
Blick über den Lac d'Annecy bei Annecy
annecy, lac d'annedy
Blick auf den Lac d'Annecy im Anstieg zum Col de la Forclaz
col de la forclaz, lac d'annecy
Blick auf den Lac d'Annecy vom Col de la Forclaz
lac d'annecy, col de la forclaz, aussicht
Abfahrt vom Col de la Forclaz nach Vésonne
col de la forclaz, rennrad, vesonne
Bahntrassenradweg Annecy – Albertville
bahntrassenradweg annecy albertville
Bahntrassenradweg Annecy – Albertville
bahntrassenradweg annecy albertville
Blick zurück auf Ugine im Anstieg zum Col de la Forclaz
col de la forclaz, ugine
Col de la Forclaz (870 m)
col de la forclaz, rennrad
Kurz vor Arêches
areches
Zurück zum Seiteninhalt